Homöopathie - seit Jahren bewährt

Begründer: Dr. S. Hahnemann

 

 

Homöopathie ist aktive Hilfe zur Selbsthilfe

Das Wort Homöopathie ist aus den griechischen Wörtern homoios (=ähnlich) und pathos (=Leiden) abgeleitet.

 

Die Aufgabe homöopathischer Arzneimittel besteht darin, die natürlichen, körpereigenen Abwehrmechanismen (z.B. gegen Viren) und die Selbstheilungskräfte des Menschen in Gang zu bringen oder zu verstärken. Dies tun homöopathische Arzneimittel durch Ausübung feinster Reize auf den Organismus.

 

Vorteile sind insbesondere:

  • keine schädlichen Nebenwirkungen
  • keine unerwünschten Reaktionen mit anderen Medikamenten,
    Genuss- oder Lebensmitteln
  • gute Verträglichkeit
  • keine Unterdrückung von Symptomen
  • Ausheilung akuter Beschwerden und damit Verhinderung der Entstehung chronischer  Erkrankungen
  • keine Gefahr der Überdosierung
  • machen weder süchtig noch beeinträchtigen sie die Sinne (z.B. Reaktionsvermögen, Sehschärfe)
  • für Mensch und Tier geeignet

    All diese Vorteile führen dazu, dass homöopathische Arzneimittel für die Behandlung von Säuglingen, Kindern, Schwangeren und arzneimittelempfindlichen Personen besonders geeignet sind.

 

Oft wird gefragt, ob die Homöopathie eine Ergänzung oder eine Alternative zur Schulmedizin ist?

Meine Erfahrung zeigt, dass sie beide Funktionen übernehmen kann.